Corporate

MPC Capital AG mit zweistelligem Ergebniswachstum im Geschäftsjahr 2017

26 Jan 2018

- Erstes Portfolio umfasst drei Gesundheitszentren in den Niederlanden

- Ausbau mit bereits zugesagtem Kapital und weiteren Pipeline-Assets angestrebt

Hamburg/Amsterdam, 13. März 2019 - Die MPC Capital AG (Deutsche Börse Scale, ISIN DE000A1TNWJ4) hat ihre Real Estate-Strategie um Healthcare-Immobilien erweitert. Mit dieser neuen Initiative, die von der niederländischen Tochtergesellschaft Cairn Real Estate umgesetzt wird, wurden bereits EUR 30 Mio. Eigenkapital gesichert. Cairn Real Estate wird dieses Kapital nutzen, um das Portfolio weiter auszubauen. Ziel ist es, ein Investmentvolumen von zunächst rund 70 Mio. Euro zu erreichen.

Das initiale Investment- und Development-Portfolio besteht aus drei Gesundheitszentren in den Niederlanden. Darüber hinaus hat das Unternehmen mit der Entwicklung eines hausärztlichen Zentrums in Alphen ad Rijn und dem Bau eines neuen privaten Pflegeheims in Bodegraven begonnen.

Pieter Akkerman, Geschäftsführer von Cairn Real Estate: "Mit dieser neuen Strategie konzentrieren wir uns auf den Gesundheitssektor und investieren in einen Markt, der hohe Renditechancen bei attraktiven Preisen bietet. Wir beobachten in den Niederlanden einen Anstieg der Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen bei einer wachsenden und alternden Bevölkerung. Hinzu kommt eine Verlagerung hin zur Primärversorgung und weg von kostenintensiven, wenig flexiblen Krankenhäusern sowie eine steigende Nachfrage nach kleineren Pflegeheimen anstelle großer traditioneller Pflegeheime. Dies erhöht den Bedarf an weiteren Gesundheitszentren im Land."

MPC Capital beabsichtigt, zusammen mit internationalen institutionellen Investoren, weitere Healthcare-Entwicklungsprojekte in den Niederlanden zu erwerben.

Über die MPC Capital AG
Die MPC Capital AG ist ein international agierender Asset- und Investment-Manager mit Spezialisierung auf sachwertbasierte Investitionen. Gemeinsam mit ihren Tochterunternehmen entwickelt und managt die Gesellschaft Kapitalanlagen für internationale institutionelle Investoren, Family Offices und professionelle Anleger. Der Fokus liegt auf den Asset-Klassen Real Estate, Shipping und Infrastructure. Die MPC Capital AG ist seit 2000 börsennotiert und beschäftigt konzernweit etwa 300 Mitarbeiter.

  • Vorsteuerergebnis (EBT) steigt um 11% auf EUR 17,4 Mio.
  • Konzernergebnis um 29% auf EUR 13,2 Mio. verbessert
  • EUR 1,1 Mrd. an neuen Assets in 2017 angebunden


Hamburg, 26. Januar 2018 - Der Hamburger Asset- und Investment-Manager MPC Capital AG (Deutsche Börse SCALE, ISIN DE000A1TNWJ4) hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 weiter positiv entwickelt. Nach vorläufigen Zahlen konnte das Vorsteuerergebnis (EBT) des MPC Capital-Konzerns von EUR 15,7 Mio. im Vorjahr um 11% auf EUR 17,4 Mio. im Geschäftsjahr 2017 verbessert werden. Das Konzernergebnis 2017 stieg um 29% auf EUR 13,2 Mio. (2016: EUR 10,2 Mio.).

Der Konzernumsatz lag mit EUR 47,3 Mio. zwar unter dem des Vorjahres (EUR 53,8 Mio.). Zusätzliche EUR 12,3 Mio. resultierten jedoch aus einer Transaktion, die aufgrund ihrer Struktur nicht als Umsatz sondern als sonstiger betrieblicher Ertrag zu klassifizieren waren. Unter Berücksichtigung dieser Transaktion lag das Wachstum im Geschäftsjahr 2017 bei rund 11% gegenüber dem Vorjahr.

MPC Capital hat sich im vergangenen Jahr mit rund EUR 30 Mio. als Co-Investor an verschiedenen Investitionsvorhaben beteiligt und hierüber neue Assets in den Bereichen Real Estate, Shipping und Infrastructure im Wert von rund EUR 1,1 Mrd. angebunden. Das gesamte Transaktionsvolumen aus An- und Verkäufen lag 2017 bei rund EUR 2,6 Mrd. Zum 31. Dezember 2017 lagen die Assets under Management der MPC Capital-Gruppe bei EUR 5,1 Mrd.

Die Finanzanlagen im Anlagevermögen des Konzerns erhöhten sich zum 31. Dezember 2017 auf EUR 54,5 Mio. (31. Dezember 2016: EUR 29,3 Mio.). Ein Großteil der im Jahr 2016 über zwei Kapitalerhöhungen aufgenommenen Finanzmittel konnte somit innerhalb von rund anderthalb Jahren erfolgreich investiert werden. In der Folge verringerte sich der Finanzmittelbestand zum 31. Dezember 2017 auf EUR 28,9 Mio. (31. Dezember 2016: EUR 65,6 Mio.). Die Eigenkapitalquote lag mit 76% zum Bilanzstichtag 2017 auf einem weiterhin hohen Niveau (31. Dezember 2016: 70%).

Während das Geschäftsjahr 2017 von einer Reihe bedeutender Exits geprägt war, steht 2018 die Anbindung neuer Projekte im Vordergrund. Auf Basis des geplanten Ausbaus der Assets under Management erwartet der Vorstand für 2018 ein Umsatzwachstum von mindestens 10% sowie eine überproportionale Steigerung des EBT.

Aufgrund der vielversprechenden Entwicklung des Unternehmens prüft MPC Capital derzeit verschiedene Finanzierungsalternativen, einschließlich Kapitalmarktoptionen, um weitere Wachstumschancen zu erschließen. Dies kann die Attraktivität der MPC Capital-Aktien erhöhen und würde die Finanzierung des weiteren profitablen Wachstums von MPC Capital unterstützen.

Hinweis: Der vollständige Geschäftsbericht 2017 der MPC Capital AG wird voraussichtlich am 15. Februar 2018 veröffentlicht.

Information

www.mpc-capital.de

Kontakt

Stefan Zenker
Leiter Investor & Public Relations

 +49 (40) 380 22 - 4347

 s.zenker@mpc-capital.com